Achte nicht auf dein Bauchgefühl

Achte nicht auf dein Bauchgefühl


...Sondern mache es zu deinem Werkzeug. Viel einfacher gesagt als getan, ich weiß.

Ich frage mich oft, was aus unserer Kraft geworden ist. So viele Menschen sind müde und antriebslos, einfach unzufrieden aber sie stellen nichts in Frage. Sie machen weiter. Dieses „weiter machen“ sorgt für noch weniger Energie aber Tag ein, Tag aus schleppen sie sich regelrecht durchs Leben.


Wir sitzen im gemachten Nest, wir essen, was man uns vorsetzt. Wir arbeiten das ab, was man uns aufträgt. Wir fragen nicht nach dem Sinn, wir tun es einfach. Wir reisen zu wenig und wenn, dann machen wir es uns in einem all inklusive Hotel gemütlich, um uns von einem energiesaugendem Monster namens Alltag zu erholen, statt heraus zu gehen, die Welt zu sehen und das Risiko einer Lebensmittelvergiftung einzugehen und dabei vielleicht das beste Essen unseres Lebens zu erwischen. Wir haben keine Lust noch mehr zu lernen weil unsere Köpfe voll sind mit Schulstoff, ausgestattet mit auswendig gelernten Zahlen und null Empathie.


Wenn ich mir die Menschen in der U-Bahn ansehe, kommen sie mir vor wie Roboter. Manchmal bin ich wütend darüber und manchmal empfinde ich einfach nur Mitleid. Vielleicht ist genau dieses bequeme Leben, das wir führen, der Auslöser dafür, dass wir eine ganze Menge denken aber nichts mehr fühlen. Wenn wir Entscheidungen treffen sollen, sind wir überfordert. Wir wissen einfach nicht, wie es ist, auf unsere Intuition zu hören. Wir verlassen uns nicht mehr auf uns selbst, sondern auf ein System.

Von klein auf verlernen wir, auf unser Gefühl zu hören. Also wählen wir, was unsere Eltern wählen würden. Wir treffen Entscheidungen, die nicht von uns, sondern von anderen geprägt sind. Da sind alle möglichen Personen in unserem Kopf und wir fragen alle um Rat, dabei haben wir in den meisten Fällen die Antwort schon längst in uns.


In sich hineinhorchen ist ein Tool, das einfach aus der Mode gekommen ist. Für viele ist der einzige Weg zu Herz über Kopf ein Handstand.


Aber wir können üben wieder auf unser Bauchgefühl zu hören. Es hat vielleicht nicht immer Recht, aber der Verstand auch nicht. Triffst du manchmal Entscheidungen, nachdem du Vor- und Nachteile abgewägt hast, und das, obwohl dein Bauch von Anfang an aus vollem Halse „nein“ schreit? Sei es der Partner oder der neue Job, deine Intuition sagt in Sekundenschnelle ja oder nein, erst danach ruinieren unsere Gedanken die Entscheidung. Sie argumentieren, rufen zur Vernunft und oft erst nach langer Zeit, bezahlen wir für diese Kopfentscheidung. Dann denken wir, ach hätte ich doch damals auf mein Bauchgefühl gehört.


Manchmal kann ich Entscheidungen nicht erklären. Wenn mich jemand fragt, sage ich: „Keine Ahnung, Bauchgefühl“ und ich blicke meist in ratlose Gesichter. Das macht nichts, denn du bist der einzige Mensch, der dich verstehen muss.

Horche bei der nächsten Entscheidung in dich hinein. Jeder kann das üben. Wenn wir lernen, wieder auf unsere Intuition und auf unser Inneres zu hören und danach handeln, sind wir langfristig glücklicher. Die Medien,die Werbung, sogar deine Lehrer gaukeln dir vor, zu wissen, was gut für dich ist aber das weißt nur du. Wenn jemand sagt „es gibt nur diesen Weg“, gehe am besten drei Schritte zurück.


Du kennst den Weg und du weißt, was gut für dich ist und dich glücklich macht. Jeder Mensch hat eigene Vorstellungen vom Leben und unser Alltag ist nur trist, wenn wir Dingen nachgehen, die uns Energie nehmen anstatt und welche zu geben. Nehme Abstand von gesellschaftlichen Idealen und arbeite mit dir an der Frage, was deine Werte sind und was dich wirklich glücklich macht.


Zum Glück können wir denken, aber wir können zum Glück auch fühlen.



Wenn dir mein Beitrag gefällt, ist der größte Support für mich, wenn du mir ein Kommentar oder ein Like hinterlässt und meinen Link teilst.



101 Ansichten