• Tracy Summers

Du hast Schuld!

Aktualisiert: 4. Sept 2020


Ich möchte dir heute einen wichtigen Teil der Persönlichkeitsentwicklung nahe legen.

Die meisten von uns haben die schlechte Angewohnheit, was wir verbockt haben, anderen in die Schuhe zu schieben. Unsere erste Reaktion ist oft: „er oder sie hat aber“. Klingt wie bei einem kleinen Kind? Ist auch so. Was auch immer dir widerfährt, wie gemein das Schicksal auch scheint. Übernehme Verantwortung dafür!

Zu erkennen, dass dein Handeln dich in diese Situation gebracht hat, führt dazu, dass du auch die Verantwortung übernimmst, wieder heraus zu kommen. Dich selbst zu bestrafen oder dich niederzumachen hilft niemandem. Es ist auch völlig unnötig, denn wir alle machen Fehler. Du und auch alle Menschen um dich herum.

Die Verantwortung zu übernehmen, bedeutet der Opferrolle zu entschlüpfen. Wir alle kennen Personen, die sich in dieser Rolle unglaublich wohl fühlen. Egal ob Partnerschaften, der Job, die beste Freundin, alle sind unfair. Und das Leben erst, das meint es immer böse mit ihnen. Es entstehen keine Gespräche sondern Jammer-Monologe. Er hat dies gesagt, das gesagt und er ist sowieso so ein A****…

Das faszinierende daran ist, dass der nächste Freund oder die nächste Freundin, mit der diese Person zusammen ist, auch wieder jemand ist, der es auf sie oder ihn abgesehen hat. Stundenlang hören wir zu, wie sich diese Menschen über die Welt beschweren.


Vielleicht erkennst du dich sogar selbst wieder?


Vielleicht erkennst du dann auch, dass es doch nicht immer an allem liegen kann, außer an dir. Wenn dieses Jammern zu deinem Lebensstil wird, musst du endlich lernen Verantwortung für deine Entscheidungen und Gefühle zu übernehmen. Nur so wirst du vom Opfer zum Macher! Deine Lebenslage ist nicht optimal? Du bist aufgrund deiner eigenen Handlungen dort hinein gerutscht. Du hast Stress? Dann plane deinen Tag anders!


Jedes Mal, wenn etwas schief läuft, und du es in Gedanken auf die Umstände schiebst, sollte ein riesiges Stoppschild erscheinen. Du fragst dich:

„was hätte ich anders machen können, damit das nicht passiert?“ Was lernst du daraus?


Werde dir bewusst, dass niemand außer dir dafür verantwortlich ist, dass dir kalt ist, du Hunger hast oder schlecht gelaunt bist. Du musst für dich selbst sorgen. Ein anderer wird es nicht tun, also hör endlich auf, es zu erwarten!


Manchmal ist das Leben tatsächlich unfair. Du kannst der netteste Mensch der Welt sein und trotzdem werden dir Ungerechtigkeiten widerfahren und vor allem Menschen, die dir nichts Gutes wollen. Akzeptiere es und mache es besser.


Nicht zuletzt ist es doch eigentlich auch ganz egal, wer angeblich Schuld hat. Es ändert nichts. Aber wenn du Verantwortung übernimmst, hast du das Ruder wieder in der Hand und kannst bestimmen wohin es gehen soll. Lernst du daraus? Machst du es beim nächsten Mal anders? Oder hörst du zumindest auf, zu jammern?

Ich freue mich sehr darüber, wenn du meine Beiträge kommentierst, mir weiterhin Themenvorschläge schickst und ihn teilst!





Ein wichtiger Teil der Persönlichkeitsentwicklung ist, Verantwortung zu übernehmen. Wenn du selbstbestimmt leben willst, führt kein Weg daran vorbei. Trau dich, dir Fehler einzugestehen. Das fördert deine Selbstliebe, dein Selbstvertrauen und dein Selbstbewusstsein





157 Ansichten